Willkommen

Spreitzer Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling trocken GG 2016

Die Jahrgangsangaben auf den abgebildeten Flaschen entsprechen nicht unbedingt den tatsächlichen Jahrgängen. Ebenso können sich die Flaschenabbildungen von den hier gezeigten unterscheiden.

Spreitzer Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling trocken GG 2016

Regulärer Preis: 32,85 €

Special Price 30,23 €

Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
0.75 l, 1 l = 40,31 €

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2-5 Tage
Andere Länder siehe Lieferung

Hellgelbe Farbe mit leicht goldenen Reflexen. Verhaltenes Bukett, noch sehr jung in seiner Entwicklung. Frische Aprikosen, kleine Weinbergpfirsiche, das alles sehr kompakt und nicht sehr ausladend. Später kommen kräutrige Töne dazu, auch diese eher dezent. Am Gaumen dann der erwartet kompakte Wein mit steiniger Unternote, mineralischer Struktur und festem Kern. Gut ausbalancierte Säure und feine Fruchtsüße, die aber im Hintergrund bleibt. Trockene Art mit langem, leicht salzigem Nachhall. Noch sehr jung, aber großes Potential. Jetzt perfekt zu Meeresfrüchten!
Weißwein GG trocken

Beschreibung

Details


Art. Nr. D71523
Jahrgang 2016
Hersteller Spreitzer
Region Rheingau
Auszeichnungen -Gault Millau 2008: 90 Punkte für 2006 -Gault Millau 2008: 91 Punkte für 2005 -Gault Millau 2009: 91 Punkte für 2007 -Gault Millau 2010: 90 Punkte für 2008 -Gault Millau 2011: 91 Punkte für 2009
Weintyp Weißwein
Rebsorte Riesling
Qualitätsstufe GG
Farbe weiß
Trinktemperatur °C 11.00
Alkoholgehalt in % 13.00
Restzucker in g/l 6,4
Gesamtsäure in g/l 7,5
Enthält Sulfite
Lagerfähigkeit Jahre
Inverkehrbringer Weingut Spreitzer 65375 Oestrich-Winkel Deutschland

Hinweis: Allergene sind fett gedruckt

Zusatzinformation


 

 

Das Weingut Spreitzer ist eines der ältesten in Oestrich und kann auf eine Weintradition seit 1641 zurückblicken.
 
Seit 1997 wird das Weingut von den Brüdern Andreas und Bernd Spreitzer geführt. Das in der Nähe des Rheins gelegene Gut fällt optisch durch seine Villa im Jugendstil mit barocken Elementen auf. 
 
Eine Besonderheit ist der um 1743 erbaute Gewölbekeller, der sich durch seine idealen Bedingungen zur Weinlagerung auszeichnet. Damit reiht sich das Traditionsgut in die lange Weinanbaugeschichte des Rheingaus ein.
 
Die Rebfläche von 17 Hektar ist mit den beiden klassischen Rheingauer Rebsorten Riesling (97%) und Spätburgunder (3%) bestockt. Die Trauben für die Prädikatsweine werden zu 100% mit der Hand gelesen, um zu gewährleisten, dass nur reifes Lesegut auf die Kelter kommt, welches dann als "Ganztraube" gepresst wird. Einhergehend mit einer scharfen Vorklärung des Mostes verspricht diese Methode ein Minimum an Trub- und Bitterstoffen. Danach wird der Most im Holzfass bzw. im Edelstahltank zur Gärung eingelagert. Die anschließende Vergärung vollzieht sich entweder im Holzfass oder im temperaturgesteuerten Edelstahlgebinde. Durch die sehr langsame und gleichmäßige Gärung ist es uns möglich die "natürliche Süße" zu erhalten. Mit dem Ziel eines naturnahen Anbaus betreibt das Gut in den Weinbergen eine intensive Begrünung zur Regulierung des Kleinklimas. Jede zweite Zeile ist begrünt und im Winter wird Korn eingesäht. Die Reben werden nur gering angeschnitten, was eine kleinere Erntemenge einbringt, die dafür aber von überdurchschnittlicher Qualität ist.