Willkommen

Stag's Leap Wine Cellars CASK 23 Cabernet Sauvignon 2014

Verkauf
Die Jahrgangsangaben auf den abgebildeten Flaschen entsprechen nicht unbedingt den tatsächlichen Jahrgängen. Ebenso können sich die Flaschenabbildungen von den hier gezeigten unterscheiden.

Stag's Leap Wine Cellars CASK 23 Cabernet Sauvignon 2014

Regulärer Preis: 358,50 €

Special Price 283,50 €

Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
0.75 l, 1 l = 378,00 €

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit innerhalb Deutschlands 2-5 Tage
Andere Länder siehe Lieferung

intensives, enorm vielschichtiges Bouquet, das scheinbar endlos neue Facetten seiner reichen Aromenpalette freigibt, von Veilchen, Crème de Cassis, reifen Schwarzen Johannisbeeren, frisch zerriebenen Brombeeren und dunklen Pflaumen über feine Noten von Eichenholz, dunklem Kakao, Zeder, Zigarrenkiste und einem Hauch Tabak bis hin zu Anklängen von kandierten Früchten, Nelken, Zimt und asiatischen Gewürzen Geschmack: am Gaumen intensiv, konzentriert und vollmundig, mit der unverkennbar frischen, lebendigen Frucht, die den Charakter aller Cabernet Sauvignons der Kellerei prägt, doch zugleich delikat, elegant und seidig mit gutem Tannin und langem aromatischem Nachhall
Rotwein trocken

Beschreibung

Details


Art. Nr. U71542
Jahrgang 2014
Hersteller Stag's Leap Wine Cellars
Region Kalifornien
Auszeichnungen -Wine Advocate: 94 plus Punkte JG 2009 -Wine & Spirits Magazin: 92 Punkte JG 2008
Weintyp Rotwein
Rebsorte Cabernet Sauvignon
Empfehlung zu sanft geschmorten Ochsenbäckchen, Lammrücken und Lammkarree mit Kräutern, Rinderbraten, Gans oder Ente aus dem Ofen mit Beerensauce oder auch zu mittelkräftigen Käsesorten
Farbe tiefdunkles Pflaumenrot mit purpurnen Glanzlichtern
Trinktemperatur °C 18.00
Alkoholgehalt in % 14.50
Restzucker in g/l 5.60
Enthält Sulfite
Lagerfähigkeit Jahre
Inverkehrbringer Wein Wolf Import GmbH & Co. Vertriebs KG

Hinweis: Allergene sind fett gedruckt

Zusatzinformation


 

Für Karen MacNeil (The Wine Bible) war Warren Winiarski eine der Leitfiguren der kalifornischen Weinbranche. Für die französische Weinwelt war er wohl eher ein Alptraum. Denn völlig respektlos war der damals noch kaum bekannte Winzer beim Paris Wine Tasting 19761 mit seinem 1973er S.L.V. Cabernet Sauvignon an den renommiertesten Bordeaux Grands Crus Classés vorbeigezogen und hatte den 1. Platz belegt. Und das, obwohl Winiarski erst seit 1970 Winzer und Besitzer des Stags Leap Weinbergs war. Doch die Qualität sprach und spricht bis heute für sich. Mit einem enorm vielschichtigen, fest strukturierten und perfekt ausgewogenen Cabernet Sauvignon, mit einzigartig lebendiger Frucht, intensiver Würze und großartigem Reifepotenzial.

 

S.L.V., FAY, CASK 23... für Weinliebhaber verheißen diese mystischen Buchstabenkürzel schlicht Cabernet Sauvignon at ist best. Denn sie stehen für Flaggschiffweine der Stags Leap Wine Cellars und sind damit die Referenz für Napa-Cabernet. Den unverwechselbaren Stil ihrer Weine charakterisiert die Kellerei selbst als eiserne Faust in Samthandschuhen. Heißt übersetzt: kraftvolle Weine mit Rückgrat, Struktur, Potenzial, sanft umhüllt von saftiger Frucht, Geschmeidigkeit und vollendeter Eleganz. Der Erfolg der Kellerei kam früh und schnell, obwohl ihr Gründer, Warren Winiarski, erst relativ spät zum Wein fand.

 

Als er Mitte der Sechziger Jahre seine Arbeit an der Universität von Chicago aufgab und gemeinsam mit seiner Frau Barbara ins Napa Valley zog, war er fast 40 und sein Weinwissen rein theoretisch. Doch dann ging alles Schlag auf Schlag. 1969 probierte Winiarski Nathan Fays 1968er Cabernet Sauvignon und war glatt überwältigt von der einzigartigen Struktur, der Lebendigkeit der Frucht, der Balance dieses Einzellagenweines. 1970, kaufte er das an Nathan Fays Weinberg angrenzende (heute als S.L.V. bekannte) Weingut, um hier seinen eigenen Cabernet Sauvignon zu produzieren. Mit rasantem Erfolg. Denn schon sechs Jahre später erreichte Winiarskis 1973er S.L.V. Cabernet Sauvignon beim legendären Paris Wine Tasting 19761 den unglaublichen ersten Platz unter den Rotweinen und machte damit die Stags Leap Wine Cellars unsterblich.

 

1986 kaufte Winiarski das benachbarte Fay-Weingut hinzu, das heute zusammen mit S.L.V. das Herzstück der Kellerei bildet. Neben den großen Cabernets und dem Einzellagen-Chardonnay ARCADIA produzieren die Stags Leap Wine Cellars seit einigen Jahren auch eine Reihe von Napa- Valley-Blends aus Trauben der eigenen Weinberge und ausgesuchten anderen Lagen im Napa Valley. Weine mit deutlich regionalem Charakter, die aber zugleich den unverkennbaren Stil der Stags Leap Wine Cellars zeigen: saftige Frucht, Balance, exzellente Struktur und vollendete Eleganz.

 

Das PARIS WINE TASTING war ein von dem britischen Weinhändler Steven Spurrier initiierter Wettbewerb zwischen französischen und kalifornischen Spitzenweinen. Dass die Verkostung, die am 24. Mai 1976 in Paris stattfand, schließlich unter dem ironischen Titel Judgement of Paris in die Weingeschichte einging, ist ihrem überraschenden Ausgang geschuldet. Denn völlig anders als erwartet gingen bei der Blindverkostung von je zehn hochkarätigen französischen und kalifornischen Weiß- und Rotweinen in beiden Kategorien die Kalifornier als Sieger hervor: Chateau Montelena 1973 (weiß), Stags Leap Wine Cellars 1973 (rot). Damit gaben die (mit 9 von 11 überwiegend französischen) Juroren den kalifornischen Weinen weltweit massiven Auftrieb. 1986 kaufte Winiarski das benachbarte Fay-Weingut hinzu, das heute zusammen mit S.L.V. das Herzstück der Kellerei bildet. Neben den großen Cabernets und dem Einzellagen-Chardonnay ARCADIA produzieren die Stags Leap Wine Cellars seit einigen Jahren auch eine Reihe von Napa- Valley-Blends aus Trauben der eigenen Weinberge und ausgesuchten anderen Lagen im Napa Valley. Weine mit deutlich regionalem Charakter, die aber zugleich den unverkennbaren Stil der Stags Leap Wine Cellars zeigen: saftige Frucht, Balance, exzellente Struktur und vollendete Eleganz.

 

Das PARIS WINE TASTING war ein von dem britischen Weinhändler Steven Spurrier initiierter Wettbewerb zwischen französischen und kalifornischen Spitzenweinen. Dass die Verkostung, die am 24. Mai 1976 in Paris stattfand, schließlich unter dem ironischen Titel Judgement of Paris in die Weingeschichte einging, ist ihrem überraschenden Ausgang geschuldet. Denn völlig anders als erwartet gingen bei der Blindverkostung von je zehn hochkarätigen französischen und kalifornischen Weiß- und Rotweinen in beiden Kategorien die Kalifornier als Sieger hervor: Chateau Montelena 1973 (weiß), Stags Leap Wine Cellars 1973 (rot). Damit gaben die (mit 9 von 11 überwiegend französischen) Juroren den kalifornischen Weinen weltweit massiven Auftrieb.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Kaiken Terroir Series Cabernet Sauvignon 2016

Kaiken Terroir Series Cabernet Sauvignon 2016

Regulärer Preis: 9,83 €

Special Price 8,03 €

Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten
(0.75 l, 1 l = 10,71 €)