Willkommen

Erstklassige Weißweine aus der Pfalz: das Weingut Pfaffmann

Das Weingut Pfaffmann und seine Spitzenweine

Das Weingut Pfaffmann in der Pfalz wird bereits in dritter Generation geführt und eilt von einer Auszeichnung zur nächsten. Zuletzt wurde der Riesling Spätlese Trocken bei den Spätlese-Tagen Fulda zum Sieger gekrönt, und der 2011 Grauburgunder Walsheimer Silberberg Spätlese Trocken bei der DLG-Bundesweinprämierung 2012 mit einem Sonderpreis auszeichnet. Auch der Gault Millau lobte das Weingut Pfaffmann erst 2013 in den höchsten Tönen.

Artikel 1 bis 9 von 20 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Artikel 1 bis 9 von 20 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Das Weingut Pfaffmann setzt auf Familientradition

Das Weingut Pfaffmann erstreckt sich über rund 40 Hektar Rebfläche in den Lagen Bischofskreuz, Herrenberg, Hohenrain und Silberberg in der Pfalz, von denen rund zwei Drittel dem Weißwein gewidmet sind. Angebaut werden zahlreiche unterschiedliche Weine wie Riesling, Gewürztraminer, Grauburgunder, Chardonnay, Silvaner, Müller-Thurgau und Weißburgunder sowie seltenere Sorten wie Ortega, Huxelrebe und Schreurebe.

Ein Drittel der Anbaufläche nutzt das Weingut Pfaffmann außerdem, um köstliche Rotweine wie Spätburgunder, Portugieser, Dornfelder, Merlot und St. Laurent anzubauen. Ergänzt wird das Angebot durch Rosé-Weine, Edelsüße, Cuvées und köstliche Sekte aus Chardonnay, Riesling oder Pinot Noir – ideal für alle feierlichen Anlässe.

Das Weingut Pfaffmann liegt im schönen Walsheim an der südlichen Weinstraße und blickt auf eine lange stolze Familientradition zurück. Bereits 1955 gründete Karl Pfaffmann das Weingut Pfaffmann in Walsheim und füllte die ersten Flaschenweine ab – eine Tradition, die von Sohn Helmut und mittlerweile auch von Enkel Markus Pfaffmann in dritter Generation fortgeführt wird. Heute produziert das Weingut Pfaffmann jährlich 400.000 Flaschen hochwertige Weine, die von Weinliebhabern in aller Welt genossen werden und die auch Weinkritiker immer wieder zu begeistertem Lob hinreißen.