Willkommen

Weinbau im Piemont – ein italienisches Aushängeschild

Die Weinbauregion Piemont liegt in Norditalien und grenzt direkt an Frankreich und an die Schweiz. Der Name bedeutet übersetzt "Fuß des Berges" – eine treffende Bezeichnung, besteht doch knapp die Hälfte der Region aus Bergland. Die andere Hälfte teilt sich in flache Ebenen und Hüggelland, welches sich eigentlich am besten für den dortigen Weinbau eignet. Die südlich ausgerichteten Hänge bekommen sehr viel Mittagssonne und bieten daher beste Voraussetzungen. Aus diesem Grund stehen große Teile des piemontesischen Hügellandes unter Reben. Überwiegend werden Piemont Weine aus roten Rebsorten hergestellt. Daneben bringt die Region jedoch auch eine Auswahl guter Perlweine und Schaumweine aus weißen Rebsorten hervor.

Artikel 1 bis 9 von 77 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 9 von 77 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Die klimatischen Bedingungen begünstigen den Weinbau ungemein, denn das eher trockene Klima sorgt für ausgeprägte Sommer und verhältnismäßig eher milde Winter. Davon profitieren die dort angebauten Rebsorten. Darüber hinaus ist der Boden aus Kalkstein und Mergel eine wichtige Komponente, die den Anbau von Wein im Piemont besonders unterstützt. Die am häufigsten anzutreffenden Rebsorten für Piemont Wein sind Barbera und Nebiollo. Wichtige Bedeutung haben jedoch auch die seltenen, aber exzellent kultivierten Sorten Bonarda, Freisa und Grignolino. Mit Arneis, Moscato Bianco und Cortese sind auch weiße Reben beim Wein aus Piemont vertreten. Piemont verfügt über 50 DOC-Anbaugebiete und 12 DOCG-Gebiete. DOC steht für "Denominazione di Origine Controllata", DOCG für " Denominazione di Origine Controllata e Garantita". Diese Bezeichnungen stellen die kontrollierte Herkunft und Qualität des Piemont Weins sicher, die durch den Anbau in dem bestimmten Gebiet erreicht wird. Dabei stehen DOCG-Siegel qualitativ noch über den DOC-Siegeln. Die Herstellung dieser Piemont Weine muss, um das Siegel tragen zu dürfen, besonderen und strengen Qualitätsanforderungen genügen, und das von der Auswahl und Zulassung ganz bestimmter Rebsorten über die Kultivierung und Abfüllung. So dürfen diese Piemont Weine bespielsweise in maximal fünf-Liter-Einheiten abgefüllt werden.

Wichtige Regionen und Weingüter

Wein wird im Piemont sehr weitläufig angebaut, da sich die günstigen Lagen über das gesamte Gebiet verteilen. Die Region besteht aus den Provinzen Turin und Cuneo, daneben östlich noch Asti, Allessandria, Biella, Novara, Vercelli und Verbano Cusio-Ossola. Zwischen den Provinzen Asti und Allessandria findet sich das geschichtsreiche Weingut Bersano, wo schon seit Generationen traditionelle Piemonter Weine hergestellt werden. Viel Wert wird hier insbesondere auf den Erhalt der klassischen und ausdrucksstarken Piemont Weine gelegt. Hierfür werden vornehmlich die Reben Nebiollo und Barbera eingesetzt. Auch das Weingut Costa die Bussia kann auf eine lange Geschichte und einen traditionsreichen Weinbau zurückblicken. Typisch für Piemont Wein wird hier auf steilen, südlich ausgerichteten Hängen angebaut, damit das Klima im Piemont optimal genutzt werden kann. Hier begann man schon sehr früh mit internationalem Export des italienischen Weins und behält bis heute gute Bezihungen in alle Welt. Das Weingut Enrico Pira liegt ebenfalls im Herzen des Piemont. Hier baut Chiara Boschis einen international renommierten Barolo aus, ungefähr 10.000 Flaschen jährlich. Dieser hat besondere Anerkennungen erhalten und wird mit viel persönlicher Leidenschaft und Hingabe produziert. Er gilt seit jeher als einer der besten Barolos der Region und sogar einer der besten Piemont Weine. Inmitten der gleichnamigen Stadt produziert das Jahrhunderte alte Weingut Giacomo Borgogno et Figli, welches sich ganz besonders auf traditionelle und naturbelassene Herstellungsverfahren spezialisiert hat. Hier steht immer an erster Stelle der Wein und nicht die Bürokratie, modernisierte Herstellungsverfahren oder ähnliches. Das Ergebnis ist ein körperreicher und ausdrucksstarker roter Piemont Wein, der eine ganz eigene Geschichte zu erzählen hat. Mit La Scolca besitzt die Region auch ein auf weiße Piemont Weine soezialisiertes Weingut. Hier werden erstklassige Gavis produziert, welche sonst nicht so häufig unter den Piemont Weinen anzutreffen sind. Wichtige andere Weingüter der Region sind unter anderem La Spinetta, Montezemolo, Porello, Prunotto und Tenuta Colline. Sartirano Figli konzentriert sich seit jeher auf die Produktion von Barbera, Gavi und Barolo. Diese weltbekannten Piemont Weine werden zu einem sehr günstigen Preis vertrieben und tragen die Qualitätssiegel DOC und sogar DOCG.