Willkommen

 

Weingut La Motte

Nahe der südafrikanischen Stadt Franschhoek erstreckt sich das 104 Hektar große Weingut La Motte. Die Stadt gehört zur Gemeinde Stellenbosch, die dem Distrikt Cape Winelands zugeordnet ist. Die Anbaufläche hat eine süd-südwestliche Ausrichtung und liegt zwischen 300 und 400 Höhenmetern über dem Meeresspiegel. Das bietet ideale Voraussetzungen, damit knackige aromatische Trauben reifen und gedeihen können. Bis zu 900 Tonnen Wein werden jährlich in etwa geerntet; das entspricht knapp 300 000 Flaschen vorzüglichen Weines. Dabei werden nur die Hälfte der Weine unter dem LaMotte-Label vermarkt. Das sind die Weine, die wirklich Qualität versprechen und einfach unbeschreiblich schmecken. Einige der angebauten Weinreben, wie u.a. die Pinot-Noir Traube, werden z.B. an andere Keltereien und Betriebe verkauft. Das Weingut behält eben nur das Beste für sich.

7 Artikel

pro Seite

7 Artikel

pro Seite

Doch was wissen wir über das Weingut in Südafrika? Bereits 1695 wurde das Land an den deutschen Hans Hattingh verkauft, der es bereits 10 Jahre später an seinen Nachbarn weiter verkaufte. Dieser gab dem Ort seinen heutigen Namen. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wurde hier Wein angebaut. Was auch erklärt, warum das alte Herrenhaus im kapholländischen Stil zum Nationaldenkmal der Region erklärt wurde. Die Weinproduktion fiel dabei unter die Hände des Premierministers der Kapkolonie Cecil Rhodes. Hier werden Weine angebaut, die Klasse, Tradition und besonderes Bouquett haben. Hier erlebt man auch ganz besondere Weinerlebnisse, denn die Weine lasen sich im südafrikanischen Ambiente auch wunderbar bei einer Weinprobe genießen. Hier genießt man Weine mit über 300 Jahre langer Tradition. Denn die Weinsorten sind dieselben aus vergangenen Tagen.