Willkommen

Wein aus USA

Kalifonien und Washington State

Das Weinbauland USA liegt auf Platz 4 bei der produzierten Weinmenge weltweit. Die wichtigsten Regionen sind Napa Valley, dem Sonoma Valley, Santa Cruz und Mendocino in Kalifornien. Auch aus Washington und Oregon kommen immer mehr hervorragende Weine. Die wichtigsten Rebsorten sind Barbera, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Gamay, Grenache, Merlot, Pinot Noir, Shiraz, Zinfandel, Chardonnay, Chenin Blanc, Gewürztraminer, Riesling, Sauvignon Blanc und Sémillion.

Artikel 1 bis 9 von 80 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 9 von 80 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Amerikanischer Wein — der Newcomer

Mit den Vereinigten Staaten von Amerika verbindet man vieles, aber nicht unbedingt hochwertige Weine, welche sich im internationalen Vergleich nicht verstecken müssen. Tatsächlich aber produzieren die USA, wo der Weinanbau erst seit knapp 250 Jahren überhaupt stattfindet, inzwischen Weine der Spitzenklasse. Spätestens seit der legendären Weinjury von Paris haben sich US-amerikanische Weine, allen voran Wein aus Kalifornien, einen Namen bei Weinliebhabern aus aller Welt gemacht. Gleichzeitig sind die USA inzwischen auch zum viertgrößten Produzenten für Wein überhaupt aufgestiegen. Neben Kalifornien haben sich vor allem Oregon und Washington State als Weinanbauregion etabliert. Weinanbau überhaupt wird in den USA aber inzwischen in allen Staaten praktiziert. Sogar in Alaska und auf Hawaii.

 

Amerikanische Weine werden beliebter

Zu erwarten war dies nicht. Zwar finden sich in Kalifornien hervorragende klimatische Bedingungen, doch wurde der Weinanbau in den USA durch die Prohibition, die Weltwirtschaftskrise und den zweiten Weltkrieg immer wieder zurückgeworfen. Inzwischen jedoch sind Weine aus der USA nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass sich auch viele europäische Weinproduzenten auf dem amerikanischen Markt engagieren. Aus den USA kommen dabei vor allem alte, europäische Reben wie der Cabernet Sauvignon und der Pinot Noir als Rotweine oder der Chardonnay und der Sauvignon Blanc als Weißweine. Autochthone amerikanische Trauben gibt es nicht.

 

Amerikanischer Wein im Vergleich mit europäischem Wein

Wesentliche Unterschiede zu europäischen Weinen gibt es vor allem in der Qualitätsregelung. Das amerikanische Recht regelt weder höher- oder minderwertige Herkunftsregionen, noch gibt es eine strenge Kontrolle der Reben. Auch dürfen Weine mit Zusatzstoffen versehen und fraktioniert werden. Für den puritanischen Weintrinker mag dies vielleicht abschreckend wirken. An der Qualität der US-amerikanischen Weine ändert dies aber nichts. Die Erfahrung des Genusses US-amerikanischer Weine gehört unbedingt zu dem Erfahrungshorizont eines informierten Weintrinkers. Der Entscheidung, ob noch ein Wein aus den Vereinigten Staaten hinzugenommen werden soll oder nicht, helfen wir von Weinexpress auch gerne nach, indem wir die Versandkosten im Inland ab einem Bestellwert von 100€ für Sie übernehmen.